Das mit den Idealenmaßen. Ein Rant.

„Hey, der Mann X wäre doch was für dich! Aber obwohl, lieber nicht, du würdest den zerquetschen“

Jemand so zu mir.

Bähms. Vielen Dank. Voll in die Fresse. Frau freut sich ja ungemein sowas zu hören.

Also zugegeben. Ich habe nicht grade die Körpermaße, die dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Ja, es könnten mal wieder einige Kilos weniger sein. Kein Zweifel. Aber muss ich mir sowas anhören? Solche krassen Sprüche sind zwar eher nicht an der Tagesordnung, aber seien wir ehrlich, das ist das, was viele Leute über mich und andere Menschen mit zuviel auf den Rippen denken.

Jeden Tag erlebe ich das. Auf der Arbeit werden die dünnen Kolleginnen angeflirtet, mir treten die Herren eher mit höflichen Desinteresse entgegen. Okay, das sollte ich vielleicht als Vorteil sehen. Aber es ist ja auch im Alltag zu spüren. Als ich noch einige Kilos weniger hatte, wurde ich in Läden um einiges höflicher bedient und so weiter.

Ich finde das wirklich sehr deprimierend von unserer Gesellschaft. Hallo? Ich besitze ein Hirn. Ich bin sogar hochintelligent. Aber das interessiert nicht, wenn man leider keine Kleidergröße 36 hat. DAS ist es nämlich was zählt. Man sagt mir: ‚Maja, du musst Selbstbewusster werden.‘ Aber wie genau soll ich das anstellen, wenn mir jeden Tag von unserer Gesellschaft gesagt wird: Scheiß auf deinen Verstand, scheiß auf deinen Charakter… du bist einfach nicht dünn und hübsch genug!

DSC00717_Tony_FilmAber wisst ihr was, und darüber bin ich sehr froh: Es gibt immer noch genug Menschen, die mir zeigen, dass ich doch wertvoll bin. Und Grund habe selbstbewusst zu sein. Und deshalb, liebe Gesellschaft, kannst du mich mal!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Das mit den Idealenmaßen. Ein Rant.

  1. Mohs schreibt:

    Die blöden kommentare krieg ich mitlerweile auch, obwohl es viele Männer mit mehr auf den rippen gibt.

    Aber abgesehen davon geht der trend doch auch schon wieder in die andere richtung:
    Ein guter Freund von mir bevorzugt definitiv die rundlicheren.
    Auch widersprechen einige Umfragen dem vorgelebten schönheitsideal, es scheinen viele zu sein, die das sogar mögen.
    Evtl. hängt auch hier noch eine gesellschaftlich verankerte Blockade.

  2. Clara von Heidi schreibt:

    Hut ab!

  3. Pingback: Ist das Leben nur dünn schön? | Hobbyweltverbesserer-Blog

  4. Leo schreibt:

    Also zuerstmal, ich persönlich finde den Trend zu dünn und androgyn ziemlich unerotisch. Aber das ist Geschmackssache. Andererseits gibt es auch kein Recht angeflirtet zu werden. Bei der aktuellen Sexismus Diskussion wird sich das sowieso bald erledigt haben. Dann traut sich kein Mann mehr (auch ohne Hintergedanken) ein Kompliment zu machen, weil es am Ende als unangemessen angesehen wird.

    Ich finde die Models für Dove allemal spanender als die Lagerfeld Bohnenstangen. Nicht zuletzt ist Man(n) ja auch nicht völlig perfekt 😉

    • majatiegs schreibt:

      Hallo,

      ich würde dieses ‚Problem‘ nicht mal unter Sexismus einordnen. Denn ich würde nie behaupten, dass Männer nicht die gleichen Probleme haben. Auch sie werden schief angeguckt, wenn die ein paar Kilo zuviel haben. Oder sonst wie ‚ungewöhnlich‘ aussehen, nicht dem Standard entsprechen. Dieser zwanghafte Konformismus, der Norm entsprechen zu wollen, zu müssen, weil man sonst weniger Wert ist, dieses Problem haben Männer und Frauen gleichermassen.

      LG
      FrauMaja

  5. alexschnapper schreibt:

    Hi Maja, ich gehöre auch nicht zu der Sixpack-Bodybuilder-Männerfraktion an. Eher, bei denen man die Sixpacks Bier ansieht. Ja, ich habe Übergewicht. Und? Mir geht es oft auch so wie Dir, werde im Bus oder in der S-Bahn komisch angeschaut (bin halt doch mit 1.85m nicht zu übersehen) und auch wenn ich mal Einkaufen gehe (selten) schauen mich die Verkäuferinnen komisch an. Dann geh ich zu denen rüber, warte auf deren Reaktion und wie sie zu mir sind. Entweder schnauze ich zurück „Hey, es ist euer Job hier, nicht meiner, ich kann online woanders shoppen gehen!“ oder ich meine halt ganz einfach, das ich deren dünne Erscheinung einfach nur ekelerregend finde.

    Dein Einleitungszitat am Anfang hat bei mir jemand auch so in ähnlicher Form gebracht: „Ey Alex, hast du ein Stahlbett? Weil alles andere würde ja brechen“.. Das tat damals weh. Inzwischen lächel ich über solche Aussagen hinweg, entweder entgegne ich der Person mit einem anderen Spruch oder steh auf und gehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s