Die #Piraten sind meine Partei

Hallo Piraten, ihr seid meine Partei!

Ich freue mich über den neuen BuVo und ich finde: Wir sind lange nicht tot. Das hat mir der Bericht der Fraktionen auf dem Bundesparteitag gezeigt. Die leisten da tolle Arbeit und legen Finger in offene Wunden.

Ja manchmal zanken wir uns zu viel. Manchmal werden Gräben so tief gegraben, dass sie unüberwindbar scheinen. Manchmal versagt da einfach unsere Kommunikation. Aber ich halte das für überwindbar. Ja es wird immer Konflikte geben. Es wird immer die Trolle geben, die keine Ruhe geben. Und dennoch!

In NRW machen wir uns grade mit einer AG Gedanken über Struktur und immer mehr wird mir bewusst: Ja Struktur ist wichtig, aber nicht um Piraten einzuengen, sondern um Kommunikationswege zu schaffen, die transparent sind. Wenn man weiß, wen man ansprechen muss gibt es weniger Komplikationen und Missverständnisse. Darauf sollte Struktur ausgerichtet sein. Wir haben den Anspruch transparent zu sein, aber das klappt nur, wenn man sich selber Regeln gibt.

Aber das Miteinander und die Kommunikation ist nur ein Aspekt und ein Aspekt den man sicherlich verbessern kann.

Viel wichtiger ist mir, dass unsere Politik die richtige ist. Ich hab mir einige Gedanken über das Klischee gemacht, den diffusen Begriff, den man uns öfter mal als Etikett aufklebt.

Sind die Piraten eine Internetpartei?

Auf dem BPT habe ich abweichende Meinungen gehört.

Nein, die Piraten bestehen nicht mehr vorwiegend als Digital Natives, die mit dem Internet aufgewachsen sind. Es gibt genug Menschen, die das Internet zwar nutzen, die aber mit Nerd- und Hackerkultur nichts anfangen können. Die auch mit dem oft rauhen Ton auf Mailinglisten und auf Twitter nicht umgehen können.  Für die Abkürzungen, Internetslang und all das was dazu gehört nicht selbstverständlich sind. Für die die vielen Anspielungen auf Netzkultur, Nerdism und Gamerkultur nicht vertraut sondern infantil wirken. Ja, da muss man sich zusammen raufen und Unterschiede auch mal stehen lassen ohne sie zu verteufeln und Vorurteile überwinden. Ich selber bin nicht grade der Nerd, fühle mich aber im Internet zuhause. Ich hab viel neues in der Piratenpartei kennen gelernt und einiges für mich assimiliert. Wie konnte ich in einer Welt existieren, in der ich keine ClubMate kannte? Und dennoch: Wir sind zu unterschiedlich als eine ‚Leitkultur‘ in der Partei zu haben. (Böses Wort, ich weiß) Im Gegenteil: Es gut, dass jeder einzelne so sein kann, wie er ist und ich bin stolz darauf, dass wir Lebensentwürfe als selbstverständlich akzeptieren, die anderswo vielleicht noch als ‚exotisch‘ (Achtung Euphemismus!) oder seltsam angesehen werden.

Ich mag diese Vielfalt.

Und ja, die Piraten sind eine Internetpartei, insoweit, als dass wir begriffen haben, dass viele unserer politischen Forderungen erst durch das Internet möglich wurden. Ein transparenter und nachvollziehbarer Staat ist mit Hilfe des Internets viel einfacher zu schaffen. Große Mengen an Daten können im Internet dargestellt und überall abgerufen werden, etwas was auf Papier einfach nicht leistbar ist. Das ist ein enormer Fortschritt, der unsere Gesellschaft schon sehr verändert hat und noch mehr verändern wird. Das Internet ist die Plattform auf der wir gesellschaftliche Partizipation auf ein neues Level bringen, es gibt keine Wissensmonopole mehr, keine Wissensschwerpunkte. Man muss nicht mehr in eine Bibliothek gehen um sich Wissen anzueignen, das Wissen ist jederzeit abrufbar und es steht jedem offen, der einen Internetzugang hat.

Und die Piraten sind eine Internetpartei, weil wir wissen, dass die Freiheit des Internets geschützt werden muss. Zugang zu großen Mengen an Information weckt eben auch Begehrlichkeiten. Ja das Internet ist noch für jeden Menschen offen, der einen Internetzugang hat. Dies würde aber mit dem Ende der Netzneutralität faktisch wieder abgeschafft. Dann steht es nur noch denen unbegrenzt zur Verfügung, die es sich leisten können. Eine neue Wissenselite würde unmerklich entstehen. Und die Preisgabe von Information hat gleichzeitig die größte Überwachungsmaschinerie der Menschheitsgeschichte geschaffen. Kurz: Das Medium das die Welt demokratischer macht ist bedroht und die Piratenpartei mit ihrer Politik wichtiger denn je!

Wirklich ich mag nicht in einer kontrollierten und überwachten Welt leben. Ich mag frei sein, frei denken und ein freies Lebenskonzept haben.

Ich mag in einem solidarischen Land leben, dass Menschen achtet, egal woher sie stammen und wie sie leben.

Deshalb sind die Piraten definitiv meine Partei 🙂

Und ich hab bestimmt noch total viel vergessen. Egal! Was ich damit sagen wollte: Ey ja, manchmal ists schwierig und manchmal geht einem das Gedöhns echt auf die Nerven. Aber die Piraten sind wichtig, richtig und ich geb sie nicht auf. So!

Ach ja und zum Thema neuer BuVo kann ich mich nur wiederholen:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, Piraten, Toleranz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s