Kurzgedanke: ‚Dislike‘-Button – Einmal am Problem vorbei gedacht.

Wie tritt man Hass im Netz gegenüber? Oder noch wichtiger: Wie tritt man ihm entgegen?
Grade Facebook wurde immer kritisiert, dass Hasskommentare mit teils schlimmsten, volksverhetzenden Aussagen gar nicht gelöscht werden oder in einigen prägnanten Fällen erst nachdem Medien darüber berichtet hatten.

Nun gibt es offenbar von Facebook die Pläne einen ‚Dislike‘ Button einzuführen und von einigen Medien wird das so verkauft als sei dies ein Mittel gegen Hasskommentare.
Ist es aber nicht.

1. Es wird keinen Mechanismus geben um Beiträge abzuwerten oder aufzuwerten.
Gefällt mir nicht, ist also genauso lediglich eine Meinungsäußerung wie ein ‚Gefällt mir‘.

2. Rassisten können den Button auch benutzen.
Ergo sagen viele ‚Gefällt mir nicht‘ Angaben rein Garnichts darüber, ob ein Beitrag tatsächlich voller Hass ist, oder ob er einfach nur sehr vielen Leuten auf den Schlips tritt, weil er sich beispielsweise gegen Rassismus wendet.
Ein Button wertet nun mal nicht.

3. Ein Button ersetzt keinen Kopf.
Und das als Fazit. Viele ‚Gefällt mir‘ oder ‚Gefällt mir nicht‘ Angaben sagen rein Garnichts über den Inhalt eines Blogpostes aus. Es löst also keinesfalls das Problem, dass Menschen in Kommentaren und Beiträgen Hass verbreiten und Facebook diese Menschen gewähren lässt. Offenbar ist es entweder nötig, dass Facebook seine AGBs und Regeln an deutsche Gesetzgebung anpasst und danach handelt, oder man halt weiterhin mit Hasskommantaren leben muss und damit, dass diese nicht gelöscht werden. In diesem Fall ist es halt immer noch möglich Anzeige zu erstatten. Davon abgesehen: Reines Löschen von Kommentaren ersetzt ja sowieso kein justiziables Vorgehen.
Wer also wirklich will, dass jemand für Aufrufe zur Gewalt, etc. zur Rechenschaft gezogen wird, der wird um eine Anzeige nicht herum kommen. Und diverse Beispiele zeigen, dass das funktioniert.

Ein neuer Button ist also allenfalls ein neue Funktion, löst aber überhaupt keine Probleme. Sollte Facebook das behaupten, wäre es ein Wegducken. Mehr nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Demokratie, Kurzgedanke, Toleranz, Weltbilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s